Daniela.Rieg | Stärken stärken von Menschen und Unternehmen

/   Daniela Lou Rieg

Daniela.Rieg | Stärken stärken von Menschen und Unternehmen

Dankeschön!

Ich mag Menschen. Ich mag das Leben – meistens. Ich mag mich, trotz und vor allem, mit den Lebenslinien, die mir ins Gesicht gezeichnet sind. Ich habe das Glück, dass mir meine Arbeit grosse Freude bereitet. Wege und Leben sind mitunter steinig. In meinem Beruf sind die Lebensunwegsamkeiten wichtig. Sie bringen meist tiefe Erkenntnis. Diese nützt mir und könnte drum auch Ihnen nützen.

Meine Talente wurden durch Erfahrung und spezifische Bildung geschliffen: Wenn ich heute mit Ihnen arbeite, stelle ich Ihnen mein Wissen, theoretische Zusammenhänge und verschiedene Denk-Brillen zur Verfügung. Dies, damit Sie Ihren nächsten Schritt, oder gar den Weg (wieder) finden.

Danke für Ihr Vertrauen.

Ihre Daniela-Lou Rieg

Bei meiner Arbeit mit Menschen stütze ich mich auf die Grundannahmen der humanistischen Psychologie, die James Bugental 1964 erstmals formulierte, hier zitiert nach Wolfgang Quitmann in Humanistische Psychologie (1985):

  1. Der Mensch in seiner Eigenschaft als menschliches Wesen ist mehr als die Summe seiner Bestandteile.
    Die Einzigartigkeit des Menschen und seine Person stehen im Vordergrund, auch wenn die Teilfunktionen und ihr Stellenwert bekannt sind. Das menschliche Wesen ist nicht zerlegbar.

  2. Das menschliche Existieren vollzieht sich in menschlichen Zusammenhängen.
    Die Einzigartigkeit eines Menschen drückt sich für mich dahingehend aus, dass seine Existenz immer an zwischenmenschliche Beziehungen gebunden ist. Humanistische Psychologie studiert den Menschen in seinem zwischenmenschlichen Potential, als soziales Wesen und nicht isoliert von seinen Bezügen.

  3. Der Mensch lebt bewusst.
    Ein Wesensmerkmal des Menschen ist es, dass er seine Umwelt bewusst erleben kann und dass er Bewusstheit über sich selbst (Selbstbesinnung) erreichen kann, unabhängig davon, wieviel dem Bewusstsein zugänglich ist. Diese Möglichkeit des bewussten Erlebens ist Grundlage und Voraussetzung dafür, menschliche Erfahrungen (eigene und fremde) überhaupt verstehen zu können.

  4. Der Mensch ist in der Lage, zu wählen und zu entscheiden.
    Unabhängig von der Diskussion, ob der menschliche Wille frei ist, ist die Möglichkeit der Wahl ein phänomenologisches Faktum. Durch eigene Entscheidungen kann der Mensch aktiv seine aktuelle Lebenssituation verändern.

  5. Der Mensch lebt zielgerichtet.
    Der Mensch lebt ausgerichtet auf Ziele bzw. auf Werte hin, die Grundlage seiner Identität sind; das unterscheidet ihn von anderen Lebewesen. Dieses Gerichtet-Sein hat einen doppelten Charakter, d.h. der Mensch tendiert gegensätzlich z.B. auf Ruhe und Erregung gleichermassen.
Pro Senectute ZürichSwiss Fondations
Swiss ReTheater Basel
Raiffeisen BankLuzerner Theater
Ausgleichskasse AppenzellStiftung Kinderdorf Pestalozzi
Axpo BadenSpitex Zürichsee
Kantonsspital ChurBlumerei Kalkbreite
UBSSWICA
FIZ Fachstelle Frauenhandel und FrauenmigrationMökah AG
TamediaZKB
Schulen ZHGesundheitsdirektion SG
Santémed GesundheitszentrenKanton SG
Radisson BlueAcademy of Hotel Excellence
Opernhaus ZürichRega
AONAWD
Stadtwerke WinterthurStadler Rail
Stadt ArbonStadt Zürich
Mars AGCampari
Sozialdienst RheinfeldenPWC
Zürich VersicherungProfond Vorsorgeeinrichtung
YJOOSoziales Netz Bezirk Horgen
Badrutts’s Palace HotelHirslanden AG
Internationale Ice Hockey FederationHongler Kerzen AG
Job Cloud AGStadt Baden
Elipse Life AGMehr als Wohnen
Swisscom Directories AGRegimo
und viele mehr...

 

2019Einführung in das Meilener Konzept – Systemische Therapie und Beratung
2018Seminar Provokative Therapie in München
2017Weiterbildung/Tagung Psychiatrie Basel Land, «Schwierige Mitarbeitende – einfache Chefs/Ärzte»
2017Intensivweiterbildung in Systemischen Strukturaufstellungen bei Ivan Verny, Zürich
2016Lehrgang Psychologie Volkshochschule Zürich Vorlesungen bei Prof. Dr. Pasquale Calabrese
2016Kurs Weiterbildung in Systemarbeit, Zürich
2014Einjährige Weiterbildung in Prozessorientierter Psychologie nach Arnold Mindell
2013Jahrestraining in interpersoneller Kommunikation
2012Einjährige Weiterbildung in Heilung und Präsenz
2011Aufbau und Verankerung des schweizweit tätigen feinen starken Netzwerkes von Coaches
«Die Glücksbringer»
2010Eröffnung der neuen Praxis in Zürich
2009Ausbildung in Logosynthese
2008Einjährige Weiterbildung in Wahrnehmung und Achtsamkeit
2007Eröffnung der zweiten Praxis in St. Gallen
2006Ausbildung zur Erwachsenenbildnerin
2004Eröffnung der eigenen Praxis in Zürich
2003 bis 2010Coach und Supervisorin im Coachingcenter eines internationalen Konzerns:
Mitaufbau und Weiterentwicklung des Dienstleistungsangebotes in den Bereichen Coaching/Supervision/Teamentwicklung - Coaching und Supervision von Einzelpersonen aller Hierarchiestufen sowie Teams und Gruppen
2003Abschluss der vierjährigen Ausbildung Supervision/Coaching/Teamentwicklung
am Institut für angewandte Sozialwissenschaften (IAS) in Maienfeld (GR). Seither Mitglied des Berufsverbandes für Coaching, Supervision und Organsiationsberatung
2001 bis 2003Organisationsberaterin bei einem internationalen Konzern
1994 bis 2001Mitglied der GL in einem KMU:
Organisation, Marketing, Personalführung, Beratung
1988 bis 1994Sprachaufenthalte, Reisen, temporäre Jobs
1988Handelsdiplom, Kantonsschule Sargans
1968geboren am 10. November in Schwäbisch Gmünd, heute Schweizerin und Stadtzürcherin

Compelling, Focussing, Meditation, Organisationsaufstellungen, Pesso-Seminare, Selbsterfahrungsseminare, Mental Training, DISG, Flow, Transaktionsanalyse 101, Open Space, Psychopathologie im Alltag